Dienstag, 21. November 2017

Von langen Projekten und dem Aufatmen danach

Schon mal was von "Aufschiebeprojekten" gehört? Nein? Ich liebe solche Projekte. Vorzugsweise suche ich mir dafür Softshell-Jacken für meine Kinder aus. Hier könnt Ihr von so einem Projekt mal nachlesen. Und jetzt Anfang Herbst habe ich erfolgreich wieder eins beendet!
Die Softshelljacke für meine Tochter hatte ich bereits im Frühjahr geplant - man sollte frühzeitig an solche Projekte rangehen. Zugeschnitten habe ich ebenfalls im Frühjahr - Vorarbeit ist ja schließlich alles. Und dann ließ ich es einfach liegen. Und wisst Ihr was, das fiel mir nicht mal schwer.
So eine Jacke ist ja schließlich nicht mal eben genäht und zu dem Zeitpunkt standen so viele tolle Projekte bereits auf dem Plan. Sommerkleider, Shirts für mich - ach und vieles mehr. Da kann an so eine Jacke schließlich mal liegen lassen. Tut gar nicht weh.
Dann wurde es wärmer und - genau, da näht man doch keine Jacken mehr! Nie im Leben, da lagert man sein Projekt und schiebt es jede Woche von einer Ecke des Nähzimmers in die Nächste. Merke, so staubt es auch nicht ein!
Und zack, pünktlich im September holte ich es heraus und fing an zu nähen. Und hier kommt der besondere Nervenkitzel bei "Aufschiebeprojekten" - man zittert bis zum Schluss, ob das Ergebnis dem Kind überhaupt noch passt. Denn Kinder wachsen ja bekanntlich IMMER über den Sommer!
Aber eine kluge Frau schneidet in weiser Voraussicht immer gleich eine Nummer größer zu und siehe da, die Jacke passt. Sie wird schon den ganzen Herbst sehr gerne getragen und wir wurden schon mehrmals darauf angesprochen. Mehr geht doch nicht, oder?
Und wie sehen Eure "Aufschiebeprojekte" aus?

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Softshelljacke von Lillesol&Pelle
Stoff: Softshell über Aladina
Verlinkt zu: Creadienstag, HoT,

Dienstag, 14. November 2017

Rupert-Blogtour | Miss Polly, Nikolaus und Rupert

Alles Jahre wieder hole ich Ende November eine große Kiste aus dem Keller und entlocke damit meinen Kindern wahre Begeisterungsstürme. In dieser Kiste befinden sich unsere Weihnachtsbücher und CD´s. Zu diesem Zeitpunkt freue ich mich noch mit den Kindern über diese Schätze - Anfang Januar freue ich mich dann wieder, genau diese endlich wieder wegzupacken.
Als ich für diese Fotos etwas Weihnachtsdeko aus dem Keller hervor kramte, schlichen die Kinder bereits aufgeregt um mich rum und fragten nach ihrer Kiste. Aber Pech gehabt, da müssen sie sich schon noch zwei Wochen gedulden, bevor hier die Weihnachtslieder durch das Haus geträllert werden.
Meine Tochter war nach anfänglicher Enttäuschung trotzdem mit Begeisterung beim Fotoshooting dabei. Sogar mit so großer Begeisterung, dass ich Mühe hatte scharfe Fotos von ihr zu bekommen. Ich mache eh nicht gerne Fotos drinnen (Ihr wisst schon, schlechtes Licht und so) und dann noch mit solchen erschwerten Bedingungen. Der Grund für Ihre Begeisterung war dieses Kleid - ihr Weihnachtskleid.
Der Stoff dafür stammt aus der Feder von miri d. und trägt den wirklich passenden Namen "Rupert". Die Kollektion kommt mit vier Designs in drei Farbstellungen in einer total tollen Qualität daher. Die Stoffe sind relativ weich und fühlen sich ganz toll an und sind somit sehr gut auch für Kleidung geeignet.
Bei der Farbauswahl habe ich mich ganz spontan zuerst für diesen tollen blauen Stoff entschieden. Ich mag die vielen kleinen Details des Musters sehr. Spontan sah ich sofort eine Miss Polly vor mir. Miss Polly aus der Feder von Sewpony gehört hier im Haus bekanntlich zu meinen Lieblingsschnitten.

Kombiniert habe ich den Stoff mit einem recht knalligem Pistaziengrün und einer pinkfarbenen Paspel - ich finde die Kombination so richtig erfrischend. Genäht habe ich immer noch 5J - ich empfehle Euch bei den Schnitten von Sewpony unbedingt Eurer Kind zu vermessen.
Passend dazu habe ich mir noch einen grauen Stoff aus der Kollektion ausgesucht. Ich sah damals ganz viel weihnachtliche Deko vor meinem inneren Auge. Genäht habe ich bisher nur eins: das Nikolaussäckchen.Vielleicht erinnert Ihr Euch an die zwei vom letzten Jahr ( hier) die ich damals still und heimlich für eine Kinder genäht habe. Sie haben uns die ganze Weihnachtszeit als Deko erfreut, so dass ich beschlossen habe dieses Jahr noch einen zu nähen.
Die Beutel sind wirklich schnell genäht und sind auch ein ideales Mitbringsel in der Vorweihnachtszeit. Unser neuer durfte jedenfalls schon mal im Wohnzimmer hängen bleiben und verkürzt den Kindern die Wartezeit auf ihre Weihnachtskiste.
Und wenn auch Ihr schon etwas Weihnachtsvorfreude genießen wollt, dann empfehle ich Euch die anderen Teilnehmer der Rupert-Blogtour zu besuchen und Euch viele weitere Inspirationen zu holen:


Denn denkt dran, Weihnachten kommt wieder eher als man denkt! Und ich verschwende wieder im Nähzimmer und nähe noch ein Outfit aus dem restlichen Stoff, denn mir ist da noch ein toller Rockschnitt über den Weg gelaufen. Und psst, Rupert gibt es auch als Plotterdatei - da fallen mir noch ganz viele Ideen zum Umsetzen ein!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Kleid Miss Polly von Sewpony, in dt. Übersetzung erhältlich bei Näh-Connection
Nikolaussäckchen von Frau Scheiner
Stoffe: Kollekion "Rupert" nach dem Design von Miri d von Swafing
Verlinkt zu: Creadienstag, HoT

Dienstag, 7. November 2017

Cosmo Dress aus Magic Forest

Beim Betrachten der Fotos habe ich festgestellt, wie groß meine kleine Tochter schon ist. Sie ist in den letzten Monaten nicht nur ein Schulkind geworden, sondern ist auch innerlich sehr gewachsen. Und auch wie beim meinem Großen damals, ändert sich so langsam ihr Geschmack, was Kleidung angeht.
Als ich mir für das Cosmo Dress einen Stoff bei "Elsbeth & ich" aussuchen durfte, schaute sie mir interessiert über die Schulter. "Irgendwas mit Blau" war ihre klare Ansage gewesen. Bei diesem Eichhörnchen-Stoff stutzte sie aber ebenfalls - ich nämlich auch! Der Stoff ist von Cotton and Steel aus der Serie mit schönen Namen "Magic Forest". Am Ende hatten wir diesen Stoff und einen anderen (blauen) ausgewählt und die Entscheidung Charlotte überlassen.
Ich habe mich sehr gefreut, dass Charlottes Wahl auf den Eichhörnchen-Stoff fiel, denn das war auch mein persönlicher Favorit. Und ich sage es Euch, als der Stoff hier ankam musste ich ihn erstmal eine Weile streicheln. Das ist so ein wundervoller und ausdrucksstarker Stoff!
Das Cosmo Dress stammt aus der Feder von Sewpony. Mir gefiel das Kleid auf Anhieb mit den abgeteilten Taschen und der ungewohnten Kragenform. Und dann konnte ich hier wieder meine Paspelliebe ausleben - perfekt!
Genäht habe ich Größe 5J - es empfiehlt sich wirklich sein Kind zu vermessen und nicht einfach die gewohnte Größe zu nähen. In unserem Fall wäre 6J definitiv zu groß gewesen.
Es war bestimmt nicht unser letztes Cosmo Dress - ich kann mir auch eine unifarbene Version (vielleicht in einem schönen Blauton) ebenfalls sehr gut vorstellen. Mir gefällt das Kleid sehr und auch meine Madam ist begeistert. Das Fotoshooting lief diesmal wieder wie von selbst. Wir haben die letzten warmen Herbsttage genutzt und draußen fotografiert. Ich mag diese Stimmung auf den Fotos sehr.
Das Cosmo Dress bekommt Ihr ab sofort in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection. Schaut unbedingt bei Annika vorbei, denn das lohnt sich doppelt. Zu einem könnt Ihr eine Menge toller Designbeispiele bewundern, die die Mädels alle so gezaubert haben und zum anderen ist der Schnitt ab heute bis einschließlich 13.11. um 15% reduziert.
Und mir bleibt nur noch eins zu sagen: liebe Charlotte, vielen vielen Dank, dass ich diesen wundervollen Stoff vernähen durfte! Ich finde meine liebe Bloggerfreundin Tatjana von TilliT hat vollkommen recht, Du hast seinen wundervollen Shop! Und ich freue mich, dass noch ein kleines Stückchen von diesem Stoff übrig geblieben ist und überlege schon längst, was ich mir tolles kleines daraus nähen werde!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Cosmo Dress von Sewpony,  in deutscher Version erhältlich bei Näh-Connection
(Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoff: Magic Forest / Squirells Yellow von Cotton and Steel von "Elsbeth und ich" (Der Stoff wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Verlinkt zu: Creadienstag, HoT

Montag, 6. November 2017

Papagei trifft Hoodiekleid

Manchmal kommt es überraschend und unverhofft. Ganz spontan habe ich mich kürzlich beim Stoffonkel beworben, einen ihrer neuen Stoffe zu vernähen. Spontan dachte ich dabei an ein Kleid für meine Tochter, hab mir aber ehrlich gesagt kaum eine Chance ausgerechnet.
Umso größer war mein Erstaunen, dass ich doch tatsächlich dabei war und diesen Bio-Sweat sowie die dazu gehörigen Kombistoffe und Bündchen vernähen durfte. Ich habe mich sehr über die Nachricht gefreut, denn bisher habe ich die Stoffe vom Stoffonkel zwar gesehen aber noch nie welche vernäht. Da ich sehr gerne mit Biostoffen nähe, war ich sehr gespannt auf die Qualität.
Der erste Griff beim Sweat hat mich doch überrascht. Er fühlt sich recht fest an und hat einen gewissen Stand. Dabei ist er innen unglaublich weich. Das geplante Kleid traute ich mich aus dem Stoff doch nicht zu nähen, denn das benötigt mehr Fall im Stoff.
Da meine Tochter sich gerade erst kürzlich beklagt hatte, dass ein Hoodiekleid (das es leider noch nicht hier in den Blog geschafft hat) bald zu klein ist und sie soooo gerne einen neuen hätte, habe ich meine Nähpläne kurzerhand geändert. Der beste Plan ist schließlich der, der geändert wird, oder?
Genäht habe ich daher ein Hoodiekleid nach einem Schnitt von Mamasliebchen (das demnächst erscheinen wird). Genäht habe ich Größe 116, denn 110 traute ich mich beim Sweat nicht zu nähen.
Passend dazu habe ich noch eine Leggins aus dem weichen gepunkteten Jersey genäht, der sich auch bei der Kapuze an den Bädern wieder findet. 
Das Nähen der Stoffe hat mir viel Spaß gemacht - die Stoffe fühlen sich gut an und ich bin gespannt, wie sie sich im Laufe der Zeit nach dem Waschen verhalten werden. Meine Madam findet das neue Hoodiekleid jedenfalls mega kuschelig und cool. Und ich bin etwas neidisch auf diesen Kuschelfaktor!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Smart Fit Hoodiekleid von Mamasliebchen, Leggins Wild and Free Lounge Pants" erhältlich in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection
Stoffe: Sweat, Jersey und Bündchen von Stoffonkel (wurde mir zum Designnähen kostenfrei zur Verfügung gestellt)
Verlinkt zu: IchnähBio, Bio-Link-Party

Donnerstag, 26. Oktober 2017

DONNA - das Cape für den Herbst

Die letzten Wochen wurden wir hier im Süden mit traumhaften Herbstwetter verwöhnt. Es war warm und sonnig. Aber so langsam wird es gerade morgens sehr frisch und man muss sich wärmer anziehen. Auf dem Weg ins Büro muss daher inzwischen eine etwas dickere Jacke mit oder eben ein Cape.
Ein Cape wie die Donna von Freuleins. Donna ist ein oversized Überwurf, der aus kuscheligen Stoffen, wie Wollstoffe, dicken Strickstoffen, Plüsch oder wie bei mir, aus Kuschelsweat genäht werden kann.
Der Schnitt sieht dabei auch Leistentaschen oder aufgesetzte Taschen vor. Ich habe mich für die einfachste Version - ganz ohne Taschen - entschieden. Der verwendete Sweat hat innen eine kuschelige Seite, die ich für die Ärmelbündchen und die Kapuze außen verwendet habe.
Ihr seht schon, Donna ist perfekt um mal bei kühlem Wetter etwas überzuwerfen. Wobei ich gestehen muss, dass sie bei diesem Fotoshooting viel zu warm war. Für den derzeit frösteligen Morgen finde ich sie jedoch perfekt - oder zum Einkuscheln, wenn man bei diesem sonnigen Wetter noch etwas draußen sitzen bleibt.
Schaut doch mal zu Katrin rüber, sie zeigt all die wunderbaren Beispiele, die beim Probenähen entstanden sind. Wir genießen derweilen weiter diesen traumhaften Herbst!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Donna von Freuleins (wurde mir für das Probenähen zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Kuschelsweat über Aladina
Verlinkt zu: RUMS

Mittwoch, 25. Oktober 2017

ELSE - immer und immer wieder

Letztes Jahr habe ich mir zwei Else-Kleider (hier und hier) genäht. Bereits damals hatte ich mir den Stoff für ein weiteres Kleid bestellt. Wie so oft, blieb dieser jedoch mangels Zeit liegen. Diesen Sommer, naja es war schon Hochsommer, habe ich mich endlich an das Kleid gesetzt.
Der Auslöser war die Einschulung meiner Tochter. Nachdem ich dafür für sie ein Kleid genäht habe (öhm ja, das habe ich auch noch nicht gezeigt - aber zumindest fotografiert), wollte ich doch irgendwie auch eins für mich - für dieses doch besondere Ereignis - nähen. Was lag da näher, als endlich das schon lange geplante Kleid anzugehen.
Genäht habe ich eine ganz schlichte Else aus einem Flame von Nosh. Lange habe ich überlegt, ob ich noch eine weitere Farbe einfließen lasse, mich am Ende aber dagegen entschieden. Dann wollte ich unbedingt ein Lederband oder buntes Band für den Gürtel einziehen. Das hat mir aber alles doch nicht gefallen. Und so habe ich am Ende aus dem gleichen Stoff ein Band zugeschnitten.
Warum es eigentlich so lange gedauert hat, bis ich das Kleid genäht habe, kann ich nicht sagen. Denn eine Else ist ja irgendwie schnell genäht. Warum es wiederum so lange gedauert hat bis ich es fotografiert bekam, ist ein ebenfalls großes Mysterium. Aber, ich habe es geschafft. Auf dem Weg zu einem anderen Fotoshooting habe ich die Gelegenheit ergriffen. Und was ich eigentlich fotografiert habe, sieht Ihr morgen bei RUMS!

Liebe Grüße
Johy

Schnitt: Else von Schneidernmeistern
Stoff: Flame von Nosh
Verlinkt zu: MMM, AWS, IchnähBio, Bio-Link-Party

Dienstag, 24. Oktober 2017

Bouquet und Filigree - perfektes Duo zu Weihnachten!

Wisst Ihr, dass genau in zwei Monaten schon Weihnachten ist? Und da dieses jedes Jahr doch so plötzlich vor der Tür steht, habe ich mich entschlossen, dieses Jahr mit der Geschenke Produktion etwas eher anzufangen. Stressig wird es am Ende eh von alleine, da bin ich mir sicher.
Da die Beschenkten hier nicht mitlesen (hoffe ich zumindest), kann ich Euch heute auch schon was zeigen. Bereits letztes Jahr habe ich einige dieser Filigree-Täschchen verschenkt und mag diese immer noch so gerne. Ein Grund mehr, diese auch dieses Jahr an liebe Freunde zu verschenken.
Diesmal wollte ich eine relativ schlichte Variante und habe mich beim Außenstoff für Jeans und SnapPap entschieden. So einen Boden aus SnapPap wollte ich immer schon mal ausprobieren. Genau zu dem Zeitpunkt, als ich die Stoffe zugeschnitten habe, bekam ich die Nachricht, dass ich im Stick- und Plotter-Team von Lila-Lotta dabei sein darf. Ich habe mich wirklich riesig gefreut, denn ich mag Sandras Designs sehr (Lotta und Lothar sind hier immer noch hoch im Kurs bei den Kindern).
Da meine Tochter sich dieser wunderschönen neuen Blumendatei leider total verweigert hat - und es ja keinen Sinn hat was zu nähen, was sie dann nicht anzieht - durften gleich ein paar Elemente der Plotterdatei "Bouquet" auf das Filigree-Täschchen. Ich finde sie machen sich da in Gold wunderbar.
Wenn ich ehrlich bin, spiele ich inzwischen mit dem Gedanken, diese Filigree selbst zu behalten und eine andere als Geschenk zu nähen. Naja, theoretisch habe ich ja noch zwei Monate Zeit.
Praktisch habe ich gleich noch einen Turnbeutel genäht und dafür ebenfalls die neue Plotterdatei genutzt. Wo ich schon dabei war - diesmal etwas bunter. Wieder ist der Hauptstoff aus Jeans, das finde ich schön robust für den Alltag.
Die neue Plotterdatei von Lila-Lotta findet Ihr hier. Schaut Euch auch die vielen Designbeispiele an - mich hat vor allem das Oberteil, das Catharina für ihre Tochter genäht hat (zeigt sie nächste Woche!), total begeistert. Ich spiele immer noch mit dem Gedanken, mir so eins zu nähen. Und für alle Glücklichen mit einer Stickmaschine gibt es diese Datei ebenfalls zum Sticken. Naja, ich träume mal davon!
Um diesen Turnbeutel schleicht schon meine Tochter rum. Aber da bleibe ich hart, denn dann habe ich wirklich kein Weihnachtsgeschenk mehr. Und zwei Monate sind ja verdammt kurz...
Und wie ist es bei Euch - habt Ihr schon mit den Geschenken angefangen?

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Filigree erhältlich bei Näh-Connection
Plotterdatei: "Bouquet" von Lila-Lotta (wurde mir kostenfrei zum Probeplotten zur Verfügung gestellt)