Dienstag, 25. Juli 2017

Kitty girl und der Jeansstapel

Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß dass ich Upcycling liebe. Ich mag es, wenn Dinge eine zweite Chance bekommen und nicht immer gleich entsorgt oder weggeworfen werden. Eins der Materialien, die ich unheimlich gerne fürs Upcycling nutze sind alte Hosen, insbesondere Jeans.
Bisher haben sie haufenweise Verwendung in neuen Taschen (wie hier) oder Hosen (wie hier) gefunden. Und kürzlich - endlich sage ich mal - in einem Jeansrock. Ja, endlich, denn einen Jeansrock wollte ich meiner Madame schon lange mal nähen und das auch schon lange aus einer alten Jeans.
Als Schnitt für den Jeansrock habe ich "Kitty Girl" von der lieben Ingrid von b-Patterns verwendet. Eigentlich wollte ich ihren Rock "Kitty" für uns Große Girls nähen - aber Pläne sind ja dazu da sie zu ändern, oder? Um die Wahrheit zu sagen, es kam mir dieser blöde Unfall mit dem Arm dazwischen und der bereits zugeschnittene Rock für mich blieb mangels Unbeweglichkeit erstmal liegen.
Als ich wieder soweit war, den Arm halbwegs zu bewegen hatte Ingrid schon den Kinderrock gezaubert. Und irgendwie hatte ich totale Lust auf ein schönes schnelles Upcycling-Projekt und habe den Kinderrock vorgezogen.
Was soll ich sagen - ich finde es klasse, dass meine Tochter jetzt einen Rock aus meiner alten Jeans hat. Der Rock ist schnell genäht und dank der wirklich sehr ausführlichen und bebilderten Anleitung auch für Anfänger gut geeignet.
Das Ebook enthält unterschiedliche Taschenvarianten. Ich habe mich für aufgesetzte Taschen entschieden und noch eine Paspel dazwischen gefasst. Ich mag diese kleinen Farbtupfer, die dann für das Gewisse etwas sorgen.
Abgesteppt habe ich den Rock mit buntem Jeansgarn. Inzwischen habe ich mir dieses in mehreren Farben gekauft und ich den Effekt auf Jeans einfach sehr. Hinten auf den Rock kam noch ein kleiner Herzaufnäher aus SnapPap. Ganz einfach gestanzt und fertig!
Der Rock hat oben ein Bündchen, was meiner Tochter sehr gefällt. Einfach hochziehen und los - keine störenden Knöpfe oder fummeligen Reißverschlüsse. Den Saum habe ich mit einem Schrägband versäubert, so entstand noch innen ein extra Farbtupfer.
Der Rock wurde bei uns sofort auf bewegunstauglichkeit überprüft - Radfahren, Rennen, Springen und Radschlagen macht er problemlos mit. Was will man als Kind mehr?
Das Ebook "Kitti girl" findet ihr hier bei Ingrid im Shop - übrigens auch als Kombi mit dem Rock "Kitty" für uns große Mädels. Ich werde meine Kitty auch bald endlich zu Ende nähen und Euch dann zeigen. Davor lerne ich aber am Wochenende hoffentlich Ingrid mal persönlich kennen und darauf freue ich mich schon und auf paar andere bekannte und bisher unbekannte Gesichter!

Habt eine schöne Woche!
Eure Johy

Schnitt: Kitti girl von b-Patterns (Der Schnitt wurde mir für das Probenähen zur Verfügung gestellt)
Stoffe: alte Jeans

Donnerstag, 20. Juli 2017

Kirsten Kimono Tee oder was macht Ihr so mit Euren Reststücken?

Reste, Stoffreste genauer gesagt - was macht Frau denn damit? Sie werden immer mehr aber irgendwie kann man sich gerade bei so Streichelstoffen nicht von ihnen trennen. Und endlich habe ich eine Lösung dafür gefunden und was für eine. Eine bei der sogar ich zu neuen Oberteilen kommen.
Des Rätsels Lösung heißt Kimono Tee - hier habe ich Euch bereits meinen ersten Versuch gezeigt. Und heute folgen zwei weitere. Ja, zwei und zwar auch Resten von wunderschönen Nosh*-Stoffen. Den Anfang machen die Krebse - ja, den Stoff hatte ich für meine Kinder bestellt. Aber so ein halber Meter blieb noch übrig und harmonierte so perfekt zu dem Nosh-Flame, der hier ebenfalls noch übrig war. Was aus dem Rest wurde, zeige ich Euch bestimmt auch noch mal!
Ich kann Euch sagen, ich liebe dieses T-Shirt - ich habe es in unserem Urlaub so gerne getragen und jetzt wieder daheim erinnert es mich an diese wundervolle Zeit am Meer. Es ist so luftig und hat ein tolles Tragegefühl. Den Halsausschnitt habe ich bei dieser Version übrigens einfach nur umgebügelt und festgesteppt. Fertig.
Mein zweites Kimono Tee ist ebenfalls aus Reststücken von Nosh entstanden. Ich bin wirklich begeistert von der Qualität der Stoffe und so kann ich irgendwie nicht das kleinste Stückchen Stoff wegwerfen. Von diesem Oberteil ist noch einiges an Stoff übrig geblieben und so musste ich ihn einfach nochmal verwenden.
Nach der ersten Anprobe erschien mir der beige untere Bereich doch etwas "nackt", so dass ich spontan noch ein Blatt aus dem Lumo-Stoff appliziert habe. Und ja, ich gebe es zu - ich habe mich beim Nähen total dafür verflucht. Das Blatt ist doch recht filigran und hat mich einiges an Nerven gekostet.
Aber Ende gut - alles gut. Auch dieses Shirt mag ich ausgesprochen gerne und trage es sehr oft. Ich bin sehr froh, dass ich den Kimono Tee-Schnitt endlich mal ausprobiert habe. Die Shirts sind schnell genäht und sitzen wirklich gut. Für mich die perfekten Begleiter für den Alltag - ob privat oder ins Büro.
Jetzt bin ich am überlegen, welchen der vielen Schnitte die hier noch schlummern und nicht ausprobiert wurden, ich als nächstes angehe. Den perfekten Schnitt für Resteverwertung habe ich ja schon mal! Und was macht Ihr so mit Euren Stoffresten - aufheben, sofort verarbeiten oder vielleicht gar wegwerfen?
Und seht mir nach, wenn es hier im Blog derzeit etwas ruhiger zugeht. Mein Arm ist immer noch  nicht so 100prozentig einsatzfähig und gleichzeitig nähern sich die Sommerferien mit großen Schritten und last but not least - der Sommer ist dieses Jahr einfach so wunderbar. Das muss man doch genießen.

Habt es schön!

Eure Johy

Schnitt: Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark (Freebook)
Stoff: Flame, RAPU Flamé, Jersey LUMO, Blue - Light Blue - alle von Nosh (co-operation with NOSH),

Dienstag, 4. Juli 2017

julika mini | Mini? Ja, mini!

Es gibt Schnitte die warten hier mal endlich genäht zu werden. Eins dieser Schnitte ist julika von Prülla. Ich habe schon ewig die geplottete Datei hier liegen und auch der Stoff ist eigentlich auch klar. Leider hatte ich vor den Pfingstferien einfach keine Zeit - dabei wäre so eine julika der perfekte Urlaubsbegleiter gewesen.
Ja, und da kam Danie auf einmal mit einer Version für die kleinen Damen - wie julika mini? Ja, genau für unsere kleinen Mädels. O.k., da musste ich jetzt endlich ran. Kaum aus dem Urlaub wieder da, habe ich schnell zugeschnitten und genäht.
Zum Glück kann ich nur sagen, denn kaum waren die Fotos fertig hatte ich einen blöden kleinen Zwischenfall und seit dem einen geprellten Arm, mit dem ich leider nicht nähen kann.
Aber zurück zu julika - ich kann Euch versichern, sie kommt bei Euren Mädels an. Und wie! Meine hat sich eine Version mit langen Beinen gewünscht und wir haben zusammen den Stoff ausgesucht. Ich gebe es zu, beim Zuschnitt hatte ich kurz bedenken, ob das nicht etwas zu Schlafanzugmäßig mit dem Stoff wird, aber meine Bedenken wurden schnell zerstreut.
Ich finde die julika so klasse, dass ich mir unbedingt endlich auch so eine nähen muss - naja, aus einem anderen Stoff natürlich. Sie sieht so gemütlich aus und dabei so lässig. Meine kleine Dame war jedenfalls sehr angetan und hatte auch bei den Fotos ihren Spaß.
Genäht habe ich Größe 110 - passt perfekt und entspricht auch der derzeitigen Kaufgröße. Statt der typischen julika Bändchen zum Binden hinten, habe ich einfach eine Knopfschlaufe genäht. Irgendwie ist mir das sicherer und so kann sie die julika auch selbst anziehen und zumachen.
Die julika mini gibt es ab sofort bei Danie im Shop - im übrigen auch als Kombipaket mit julika, für alle die wie ich sie auch noch nähen wollen.
Habt eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: julika mini von Prülla (Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoff: gemusterter Biojersey aus Schweden, roter Biojersey von Albstoffe
Verlink zu:  Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, Kiddi-Kram, IchnähBio, Bio-Link-Party

Freitag, 30. Juni 2017

Ash Jumpsuit | Mehr Sommer geht nicht

Kennt Ihr das auch - Ihr schaut Euch ein Schnittmuster an, denkt - ja das gefällt mir, ist aber nichts für uns. In dem Fall für meine Tochter. Und dann plötzlich seht ihr ein genähtes Beispiel und seid hin und weg.
So erging es mir mit dem Ash Jumpsuit von Petit A Petit & Family. Ich fand die Fotos im Ebook schön, konnte mir aber meine Tochter darin irgendwie nicht vorstellen. Und dann kam Veronika mit ihrer Version und ich war verliebt. Meine Nähpläne wurden sofort geändert und im Urlaub habe ich mich auf Stoffsuche für dieses Projekt gemacht.
Fündig wurde ich in Alkmar (Nordholland) im Outlet von "Room Seven" (vielen eher als Oilily bekannt). Dort kann man neben wirklich herrlichen Kinderkleidern (die leider ihren Preis haben) auch schöne Stoffe shoppen. Und da war er - der perfekte Sommerstoff. Meine kleine Dame hat ihn auch gleich abgenickt und so konnte ich direkt nach den Ferien an die Nähmaschine.
Was soll ich viel sagen - der sog. Playsuit hat hier total eingeschlagen. Nach drei Tagen musste ich ihn wirklich unter mega Protest in die Wäsche stecken. Ich konnte es aber auch wirklich verstehen, denn er ist so schön luftig und bei den heißen Temperaturen der letzten Tage wirklich ideal zum Toben.
Im Ebook werden übrigens auch die Varianten mit langer Hose und separatem Top und Hose ausführlich erläutert. Genäht habe ich Gr. 5J, die hier perfekt passt. Der Playsuit ist eigentlich schnell genäht, wenn der Zuschnitt mit den doch vielen Teilen etwas Zeit in Anspruch nimmt. Das Ergebnis hat mich aber definitiv überzeugt.
Wir sind nun mit den vielen schönen neuen Sachen gut für den Sommer gerüstet. Wenn Ihr noch Inspirationen für diesen Sommer sucht, kann ich Euch wirklich das Lookbook von Annika ans Herz legen. So viele wunderschöne Mädchensachen sind dort abgebildet. Das Mädchenpaket gibt es übrigens hier, bis Ende dieser Woche noch zum Einführungspreis!
Wir genießen dann weiter den Sommer - habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Ash Jumpsuit von Petit A Petit & Family in deutscher Version erhältlich bei Näh-Connection
(Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Room Seven Outlet
Verlinkt zu:  Kiddi-Kram

Donnerstag, 29. Juni 2017

Kirsten Kimono Tee | Sea Love

Irgendwann Anfang letzten Jahres habe ich beschlossen keine neuen Schnittmuster mehr zu kaufen, sondern alle Ebooks die sich hier in den letzten Jahren so angesammelt haben endlich zu testen und zu nähen. Der Vorsatz hielt soweit es das Kaufen angeht - bis auf einige Ausnahmen natürlich, aber die mussten wirklich sein - jedoch nicht was das Ausprobieren angeht. Vor unseren Pfingstferien hatte ich mir aber vorgenommen, endlich diese auf der Festplatte schlummernden Schnitte anzugehen.
Den Anfang macht "Kirsten Kimono Tee" von Maria Denmark - das ist ein Freebook und wurde vor langer Zeit schon auf vielen Blogs rauf und runter genäht und gezeigt. Nun ja, bei mir lag es eben so lange auf der Festplatte.

Nachdem ich dringend neue Oberteile für den Sommer benötige, hatte ich das Ebook im Frühjahr endlich mal rausgekramt und zumindest gedruckt. Erster Schritt in die richtige Richtung. Dann blieb es aber doch liegen - warum weiß ich eigentlich nicht mehr. Und dann brauchte ich dringend, wirklich dringend neue T-Shirts für den Urlaub hatte aber gar keine Zeit mehr welche zu nähen.
Kurz davor hatte ich die Gelegenheit das KimonoTee von Alexandra (Handgeklotzt) in echt zu bewundern und anzuprobieren. Ich mochte es sofort, leider wollte Alex mir ihres nicht überlassen - komisch, oder? Und genau zu dem Zeitpunkt kam Petra von pedilu mit einer neuen Plotterserie "It's Nautical" um die Ecke.

Hach, was soll ich sagen. Eine Plotterserie ganz nach meinem Geschmack und so viele tolle Motive. Also stürzte ich spontan kurz vor dem Urlaub ins Nähzimmer und hatte am Ende ein neues T-Shirt, ein Foto für Petra und endlich ein Schnittmuster weniger auf der Festplatte. Win - win, oder?
Ich muss zugeben, dass ich die Begeisterung der anderen Nähbloggerinnen für das Schnittmuster wirklich nachvollziehen kann. Es sitzt, ist schnell genäht und super wandelbar. Ich hatte mir direkt noch eins für den Urlaub genäht - das zeige ich Euch mal nächste Woche. Und noch eins - aber jetzt keine Angst - ich zeige Euch jetzt nicht wochenlang KimonoTees. Die trage ich einfach so - oder vielleicht könnt Ihr was davon mal bei Instagram erhaschen.
Und sobald meine Hand wieder belastbar ist, werde ich mir das nächste Ebook auf meiner Festplatte vorknüpfen. Denn etwas gewurmt hat es mich doch, dass ich dieses tolle Schnittmuster so lange nicht beachtet habe. Und wie ist das bei Euch - schlummert da auch soviel auf dem Rechner?

Liebe Grüße
Eure Johy

P.S: Und eben stelle ich fest, dass ich endlich auch mal was zu "12 Colours of Handmade Fashion" beitragen kann - Hurra!

Schnitt: Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark (Freebook)
Stoff: aus meinem Regal
Plott: Plotter Serie "It´s Nautical" von pedilu (wurde mir kostenfrei zum Probeplotten zur Verfügung gestellt)

Mittwoch, 28. Juni 2017

First Day Dress | A-Linien Kleid

Gestern habe ich Euch bereits unsere erste Version des "First Day Dress" gezeigt. Natürlich hat es  mich in den Fingern gejuckt, auch die A-Linien Version auszuprobieren.
Diese Version sieht auf den ersten Blick zugegeben sehr schlicht aus. Auf den zweiten Blick ist sie hier zum absoluten Lieblingskleid mutiert. Es wird nur unter Protest ausgezogen und hat schon etliche Runden in der Waschmaschine gedreht.
Ich finde mein Kind darin aber auch entzückend. Frech - wie sie nun mal ist - und zauberhaft mädchenhaft auf der anderen Seite. Es passt perfekt zu uns.
Von einigen anderen Mädels aus dem Näh-Connection Team, habe ich ebenfalls gehört, dass das Kleid bei ihnen bzw. ihren Mädels voll ins Schwarze getroffen hat. Einige haben es auch aus Jersey genäht - das geht und sieht mindestens genauso zauberhaft aus. Wobei ich zugeben muss, dass ich zunehmend lieber Webware für Kleider vernähe. Gerade bei dem heißen Wetter fallen sie leichter und sehen irgendwie nach "mehr" aus.
Wie bei allen engl. sprachigen Schnitten, wird auch hier das Kleid innen komplett verstürzt. Da sieht man keine Naht und das Kleid sieht auch innen perfekt verarbeitet aus. Das schätze ich inzwischen sehr.
Genäht habe ich wieder die Größe 5J - das passt bei uns perfekt. Das Kleid ist an sich wirklich schnell genäht und macht irgendwie süchtig. Ich habe mind. noch zwei weitere Varianten im Kopf.
Schaut auch heute unbedingt bei Annika vorbei und seht Euch all die anderen tollen Schnitte und Designbeispiele an. Ich kann gerade leider wegen  meinem Arm nicht nähen, dabei juckt es mich so in den Fingern die restlichen Schnittmuster auszuprobieren
Aber eins habe ich noch - auch ein absolutes Lieblingsteil hier im Haus. Ihr dürft gespannt sein!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: First Day Dress von MADE in deutscher Version erhältlich bei Näh-Connection (Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoffe: aus meinem Stoffregal, Swafing
Verlinkt zu:  Kiddi-Kram, AWS

Dienstag, 27. Juni 2017

First Day Dress - Ein Mädchentraum

Erinnert Ihr Euch an die "Wild & Free" Mädchenkolletion vom letzten Jahr? Was war ich damals - und bin es heute noch - in diese schönen Kleider verliebt. Meine Tochter hat sie wirklich viel getragen und so langsam werden sie von der Größe her knapp. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass Annika (Näh-Connection) nach dem Jungspaket, auch ein neues Sommerpaket für Mädchen geschnürt hat.
Und soll ich Euch ganz ehrlich was sagen? Ich bin mega verliebt in alle Schnitte. Am liebsten hätte ich auch alle genäht, aber natürlich hat die liebe Zeit mal wieder nicht gereicht. Und ich bin etwas neidisch auf meine kleine Madame, denn ich hätte auch gerne so schöne luftige Kleidung für diesen heißen Sommer!
Der erste Schnitt, den ich Euch heute zeigen will, hat unser Herz im Sturm erobert. Der Schnitt an sich ist relativ schlicht, aber die Wirkung umso toller. Das "First Day Dress" stammt von Dana und ich hatte mich sofort in die Kleidvariante verliebt.
Für das Kleid durfte ich mir bei Silvia (Eulenmeisterei) Stoff aussuchen. Ich habe mich riesig darüber gefreut und war dann erstmal total überfordert. Silvia hat wahnsinnig viele wunderschöne Stoffe in ihrem Shop, so dass ich mir ziemlich schnell meine Tochter zur Hilfe holte. Sie hat sich sofort für diesen Stoff von MONALUNA entschieden und ich fand ihre Wahl wirklich wunderbar.
Dank der ausführlichen Anleitung ist das Kleid relativ schnell genäht. Ich habe es nur oben gefüttert. Hierfür hat mir Silvia einen tollen weichen Bio-Baumwoll Voile von C. Pauli empfohlen. Passt wirklich ideal dazu. In der Anleitung ist ebenfalls eine komplett gefütterte Version enthalten. Und eine Version als A-Linie Kleid (zeige ich Euch demnächst) oder als Top, mit oder ohne Knopfleiste. Das Ebook enthält wirklich viele Varianten in den Größen von 2 bis 10 Jahre.
Meine nun wirklich nicht mehr so kleine Madame war völlig begeistert und hat dieses Kleid zu ihrem Einschulungskleid erkoren. Ursprünglich wollte sie eins als Überraschung haben, aber dieses hat sofort ihr Herz erobert. Alleine in der Zeit als wir die Fotos machten, hat sie drei Komplimente dafür bekommen und auch ihr Bruder, fand sie wunderschön darin.
Ich natürlich auch - der Schnitt und der Stoff harmonieren wirklich perfekt zusammen. Hinten wird das Kleid mit einem Knopf geschlossen. Ich habe mich bei dieser Version sehr mit allem zurückgehalten, denn der Stoff spricht für sich. Lediglich bei der Naht vom Oberteil zum Rock habe ich ein rotes Bommelband angenäht.
Na, habe ich Euch etwas Lust auf den Sommer und diese unglaublich tolle Kollektion bei Annika gemacht? Dann schaut man schnell zu Ihr rüber, denn da könnt Ihr all die Schnittmuster und viele Beispiele aus der Näh-Connection-Truppe bewundern. Annika hat wieder ein wunderschönes Lookbook erstellt - der Blick rein loht sich! Und diese Woche bekommt Ihr das Gesamtpaket bei ihr zu einem super Einführungspreis.

Ich merkt es vielleicht, ich bin restlos begeistert von den Schnittmustern und auch diesem Kleid. Morgen zeige ich Euch eine andere Variante davon.
Liebe Silvia, Dir danke ich, dass ich diese wunderbaren Stoffe aus deinem Shop vernähen durfte. Es war mir eine Riesenfreude!

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Eure Johy


Schnitt: First Day Dress von MADE in deutscher Version erhältlich bei Näh-Connection (Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Stoffe: MONALUNA Bio-Baumwolle  und Baumwoll Voile von C. Pauli beides von Eulenmeisterei (gesponsert)